germanyC

 

Baobab_rgb2
burkinaC1
Titel

Am 25. Mai 2018 trat die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zusammen mit dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft. Sie ist auch für die Vereine von Bedeutung. Deshalb möchte ich Ihnen mit dieser Rundmail erklären, wie wir mit dem Datenschutz umgehen und diese Verordnung umsetzen werden.

Auf unserer Mitgliederversammlung 2019 werden wir die Änderung unserer Satzung beantragen und dazu einen Paragraphen (Vorschlag !) einfügen, der folgendermaßen aussehen könnte:

 

§ 10 Datenschutz

Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) zusammen mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) personenbezogene Daten der Mitglieder im Verein gespeichert, übermittelt, genutzt und verändert.

Es handelt sich dabei um folgende Daten:

a) Vorname, Name und ggf. Zusätze

b) Anschrift und Eintrittsdatum

c) Telefonnummer

d) Emailadresse

e) bei Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren die Bankverbindung

f) bei Vereinen oder Gruppen der Name eines Ansprechpartners 

Jedes Vereinsmitglied hat das Recht auf:
a) Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten;
b) Berichtigung über die zu seiner Person gespeicherten Daten;

Tritt ein Mitglied aus der DBFG aus, werden die Daten im Jahr nach der Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht mit Ausnahme der aus finanzrechtlichen Gründen weiterhin aufzubewahrenden Daten der Beitragsverwaltung.

Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu einem anderen als dem jeweiligen zur Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.